Arbeit mit Menschen in Not

Grill Flashmob

Hallo liebe Freunde.

Gestern hat Ringo for Homeless einen Grill Flashmob organisiert. Es hat viel an Mut und Umsetzung gefordert, so ein Projekt umzusetzen.

Man weiß nie, wie so etwas angenommen wird, von den Menschen die es betrifft. Wir waren gestern bei der U6 Josef Städter Straße. Das war unsere erste Station.

Der Ort an dem wir waren, war zuerst düster und kalt. Man spürte nicht, dass wohl des anderen.

Als wir uns platziert und alles aufgebaut haben, sahen uns die Obdachlosen zu und fragten sich, was hier vorgeht. Sie waren neugierig und fingen an zu fragen, was wir hier machen. Als sie verstanden haben, dass wir dies für sie tun, begannen sie zu lachen und freuten sich schon riesig auf das Essen.

Man konnte spüren, wie die Wärme uns umschlungen hat. Der Ort wurde gesegnet und wir hatten sehr gute Gespräche mit den Obdachlosen.

Danach waren wir noch in der Nähe der Mariahilferstrasse um dort auch den Hauch unseres Winterzaubers zu versprühen.

Ich hatte gestern Hilfe von einer ganz besonderen Person. Sie heißt Signe Lassl. Ich kenne viele Menschen. Gute und weniger gute. Aber Sie toppt einfach alles. Ihr Gespür für Menschen, ihre Art zu helfen, ihre Nachhaltigkeit die sie Menschen gibt, ihre Ausstrahlung und besondere Art etwas zu bewegen ist einfach Atemberaubend. Sie strahlt so viel Weisheit aus und trägt die Liebe Gottes in ihr. Ich möchte mich recht herzlich bei ihr bedanken. Für alles was sie für mich oder unseren Verein macht.

Ich habe gestern auch noch die Gelegenheit dazu gehabt, neue Gesichter kennenzulernen und ihre Geschichten die sie zu mir führten, anzuhören.

Jeder der mit mir mitwirken möchte, hat etwas zu erzählen. Ich bin Gott so sehr dankbar, dass er mir diese Menschen schickt, damit wir gemeinsam etwas wunderbares auf dieser Welt erstehen lassen können. Diese Liebe und Zuneigung mit der wir ans werk gehen, das ist mit kein Geld der Welt zu bezahlen.

Es ist das besondere Gefühl, das Gefühl im Bauch im Herzen was uns umringt, damit wir diese Art und Weise auch in Zukunft zu den Menschen bringen können, die dies brauchen.

Danke Stefan Stephan Rieser, danke Georg Pollross, danke Markus Pachhammer, danke Jessica Bezzegh, danke Andreas Rapidstani, danke Baagi für euren Einsatz.

Danke an die Raiffeisenbank die uns unterstützt haben um das umzusetzen was wir uns vorgenommen haben.

Ich bin jeden einzelnen dankbar, die an mich und an unseren Verein „Ringo for Homeless“ glauben, dass wir diese Welt ein Stück besser machen können.

In Dankbarkeit euer Phillip Ringo Nussbaumer